Dübel-Verstecke und Brücken

Aus Pappelsperrholz und Dübeln lassen sich wundervolle Verstecke und Brücken bauen.

 

Maße:

Die Maße hängen ganz von dem zu bauenden Objekt ab, daher kann ich hier keine bestimmten Maße vorgeben.

Die Dübel sollten für Zwerghamster jedoch mindestens 5 cm lang sein, für Gold- und Teddyhamster mindestens 7 cm. Ich verwende Dübel von 7 cm und 10 cm Länge für meine Verstecke und Brücken.

 

Material:

Man benötigt eine Platte Pappelsperrholz (4, 6 oder 8 mm dick) und eine Menge Dübel, je nachdem wie groß das Versteck / die Brücke werden soll. Zusätzlich braucht man Ponal (ich bevorzuge auch hier wieder Ponal Express) und Schleifpapier (ich habe eines mit einer 120er Körnung).

 

Vorgehensweise:

Zuerst zeichnet man mit einem Bleistift auf einer Seite des Pappelsperrholzes die gewünschte Form vor. Beim Versteck könnte dies einfach ein Kreis, ein Vierecke oder auch etwas ganz anderes, komplizierteres sein. In meinem Fall war es ein Eisbär.

 

Nachdem die Form vorgezeichnet ist, sägt man sie aus und schleift die Kanten gründlich ab. Die Vorderseite meines Versteckes sah so aus:

Anschließend legt man die erste Form auf den Rest des Pappelsperrholzes und nutzt sie quasi als Schablone für die andere Seite der Brücke / des Versteckes. Dieses Seite wird dann ebenfalls ausgesägt und abgeschliffen.

 

Auf eine der beiden Seiten klebt man nach und nach Dübel an. Natürlich sollte man ein Stück frei lassen, damit der Hamster auch noch in das Versteck gelangen kann.

Nachdem die Dübel fest sind (bei Ponal Express so nach 5-10 Minuten) legt man die andere Seite oben möglichst passgenau auf:

Wenn der Kleber vollständig durchgetrocknet ist, ist das Versteck fertig.

Anschließend kann man das Versteck / die Brücke noch mit Acryllack (muss die DIN 71-3 erfüllen, um für den Hamster ungiftig zu sein) bemalen. Dieser muss einen Tag lang trocknen, dann ist das Versteck / die Brücke einsatzbereit.

Der Eisbär sah nach seiner Bemalung dann so aus:

Ein Beispiel für eine Brücke wäre die Folgende:

Die Brücke ist 56 cm lang und an der höchsten Stelle 15 cm hoch. Jeweils mittig befindet sich auf der Vorder- und Rückseite ein 9 cm breites und 7 cm hohes Loch, damit der Hamster auch zwischendurch mal aus der Brücke herauslaufen kann. An den Enden sind die Dübel nicht bis nach unten geklebt, sondern der letzte Dübel befindet sich auf einer Höhe von 5 cm, sodass der Hamster sowohl unter der Brücke hindurch als auch darüber laufen kann.

Unten sind zwecks Stabilität noch vier Dübel angeklebt:

Auf diese Weise kann man auch Brücken bauen, die unterschiedliche Ebenen miteinander verbinden. In einem meiner Gehege befindet sich ein mit Mosaiksteinen verziertes Exemplar davon:

Um solch eine Brücke zu bauen, sägt man wieder zwei gleiche Seiten aus, schleift diese ab und beklebt sie mit Dübeln (wie beim Versteck gezeigt). In dem Fall wurden die Seiten einfach wellig ausgesägt:

Anschließend wurde die Vorderseite mit Mosaiksteinen beklebt. Es ist wichtig, dass die Kanten der Steine abgeschliffen sind, sodass sich der Hamster daran nicht verletzen kann.

 

Preis:

Einen genauen Preis kann ich nicht angeben, da je nach Größe der Platte, Anzahl der Dübel und Verzierung die Preise sehr unterschiedlich ausfallen. Ein einfaches Versteck, das nur aus Pappelsperrholz, Dübeln und Ponal besteht (sofern Ponal schon vorhanden ist) kostet auf jeden Fall unter 2 €. Das Problem dabei ist, dass man die Dübel meist kiloweise bestellen muss und ein einzelnes Versteck daher erstmal übermäßig teuer wird, wenn man eigentlich nur 20 Dübel bräuchte. Baut man jedoch mehrere Verstecke oder findet kleinere Dübelmengen, kommt man sehr günstig davon.