Gehegearten

Es gibt verschiedenste Gehegearten, in denen man Hamster halten kann. Ich werde hier die gängigen Varianten aufführen und jeweils Vor- und Nachteile auflisten.

 

Gitterkäfig

Vorteile:

  • meist von vorne zu öffnen, wodurch der Käfig etwas höher stehen kann

Nachteile:

  • flache Bodenwanne, die nicht genügend Einstreu zulässt
  • Bodenwanne meist aus Plastik - kann beim Annagen gefährlich werden oder der Hamster bricht aus
  • Klettern am Gitter kann zu schweren Unfällen/Verletzungen führen
  • häufig nur sehr kleine Türen, sodass die Interaktion mit dem Hamster, Fütterung usw. eher schwierig ist
  • gerade bei geeigneten Größen (ab 100x50 cm Grundfläche) sind die Gitterabstände bei handelsüblichen Gitterkäfigen oft zu groß (für Goldhamster sollte der Abstand etwa 1 cm betragen, für Zwerghamster bis 0,8 cm und für Roborowski Zwerghamstern maximal 0,5 cm)

 

Aquarium

Vorteile:

  • Hamster kann durch das Glas gut beobachtet werden
  • hohes Einstreuen möglich
  • oft günstig z.B. in den Kleinanzeigen zu finden
  • Hamster kann sich nicht aus dem Gehege nagen (natürlich muss es außerdem eine ausbruchssichere Abdeckung geben)

Nachteile:

  • meist aus Glas, daher ziemlich schwer (wenn das Gehege erst einmal steht, ist das Gewicht allerdings egal, da das Gehege im Normalfall nicht verschoben oder herumgetragen wird)

 

Terrarium

Vorteile:

  • Hamster kann durch das Glas gut beobachtet werden
  • von vorne zu öffnen, wodurch das Terrarium etwas höher stehen kann

Nachteile:

  • meist aus Glas, daher ziemlich schwer (wenn das Gehege erst einmal steht, ist das Gewicht allerdings egal, da das Gehege im Normalfall nicht verschoben oder herumgetragen wird)
  • oft nur ein niedriger Streuschutz vorhanden, wodurch man nicht genug einstreuen kann
  • oft nicht ausreichend belüftet, wenn es sich um ein Terrarium für Reptilien handelt
  • falls das Terrarium aus OSB besteht, können Parasiten und Urin leicht in das rohe Holz einziehen

(Hinweis: sogenannte Nagarien sind meist besser auf die Bedürfnisse von Hamstern ausgelegt als Terrarien, bieten also einen hohen Streuschutz für eine vernünftige Streutiefe und eine gute Belüftung.)

 

Eigenbau

Vorteile:

  • kann hinsichtlich Maßen, Optik, Form usw. nach eigenen Vorstellungen gebaut werden
  • oftmals günstiger im Vergleich zu im Handel erhältlichen Gehegen

Nachteile:

  • mehr Arbeit als ein gekauftes Gehege
  • Werkzeug und grundlegende handwerkliche Fähigkeiten benötigt

(Zwei Anleitungen zu Eigenbauten gibt es hier.)