Hamsterarten

Zum einen gibt es Mittelhamster, wozu unter anderem der Goldhamster sowie der Teddyhamster zählen (der ein Goldhamster mit längerem Fell ist, es handelt sich also um keine eigenständige Art).

Zum anderen gibt es Zwerghamster, zu denen Roborowski Zwerghamster, Campbell Zwerghamster, Dsungarische Zwerghamster, Hybriden (Kreuzung aus Campbell und Dsungarischem Zwerghamster) sowie Chinesische Streifenhamster gehören. (Der Chinesische Streifehamster wird in manchen Fällen jedoch von den anderen Zwerghamstern abgegrenzt.)

 

Artreine Dsungarische Zwerghamster gibt es kaum noch in Deutschland, nur sehr wenige Züchter züchten noch mit solchen. Im Zooladen angepriesene "Dsungaren" sind eigentlich immer Hybriden (Mischung aus Campbell und Dsungare). Das liegt daran, dass Campbells und Dsungaren sehr ähnlich sind und daher früher als eine Art angesehen wurden. Da sich die beiden Arten miteinander verpaaren lassen, entstanden sogenannte Hybriden. Die Kreuzung der beiden Arten geht jedoch häufig mit gesundheitlichen Problemen einher. Ausführlichere Informationen zu Hybriden und der Problematik gibt es z. B. hier.

 

Übrigens sind Bezeichnungen wie "Pandahamster", "Dalmatinerhamster" usw. reine Erfindungen, um Fellzeichnungen besondere Namen zum besseren Verkauf zu geben.